....A NEW YOU - Teil 4 ..A NEW YOU - Part 4 ....

....Text von Maike Halfmann

Wie sieht es ganz praktisch aus, Jesus nachzufolgen? Welche Angewohnheiten im unserem Alltag müssen wir dafür radikal verändern? Im vierten und letzen Teil unserer Predigtserie A NEW YOU sprach Dom genau über diese Fragen. Die Antworten liefert und das 5. Kapitel des Epheserbriefs, Verse 1-2 und 15-20

Epheser 5, 1-2: Ihr seid Gottes geliebte Kinder, daher sollt ihr in allem seinem Vorbild folgen. Geht liebevoll miteinander um, so wie auch Christus euch seine Liebe erwiesen hat. Aus Liebe hat er sein Leben für uns gegeben, und dies war für Gott wie ein wohlriechendes Opfer, an dem er Freude hat.

Epheser 5, 15-20: Achtet also genau darauf, wie ihr lebt: nicht wie unwissende, sondern wie weise Menschen. Nutzt die Zeit, so gut ihr könnt, denn wir leben in einer schlimmen Zeit. Seid nicht verbohrt; sondern begreift, was der Herr von euch will! Betrinkt euch nicht; das führt nur zu einem ausschweifenden Leben. Lasst euch vielmehr von Gottes Geist erfüllen. Ermutigt einander durch Psalmen, Lobgesänge und Lieder, wie sie euch Gottes Geist schenkt. Singt für den Herrn und jubelt aus vollem Herzen! Im Namen unseres Herrn Jesus Christus dankt Gott, dem Vater, zu jeder Zeit und für alles! Ordnet euch einander unter; tut es aus Ehrfurcht vor Christus.

Paulus gibt uns mit seinem Brief an die junge Gemeinde in Ephesus praktisch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, immer mehr wie Jesus zu leben. Stell dir einmal folgende Fragen: Wie war deine letzte Woche? Gab es unglaubliche Höhen, Momente, in denen du richtig glücklich und zufrieden warst, aber auch krasse Tiefen, die deinen Blick auf Dinge und Situationen um dich rum als negativ wahrnehmen lassen? Oder war deine Woche super easy und total beständig?

Wie kann ein beständiges Leben aussehen und warum ist es für einen Christ so wichtig? Die ersten beiden Verse verraten es: Folge in allem, was du tust, Gottes Beispiel. Sei nicht nur am Sonntag in der Kirche offen und bereit, ihm zu folgen, sondern ganz besonders auch am Montagmorgen und an jedem anderen Tag der Woche, in der dich der Alltag einholt. Sieht dein Leben so aus? Nein? Dann bist du in guter Gesellschaft und solltest jetzt unbedingt weiter lesen! Denn alles was du dafür brauchst, liest du in der „Schritt-für-Schritt-Anleitung“ von Paulus:

Das erste ist Weisheit. In Epheser 5, 15 schreibt er, dass wir nicht wie Unwissende handeln sollen, sondern weise. Wir sollen uns Zeit nehmen, über uns und unser Leben nachdenken und uns nicht Hals über Kopf in den neuen Tag stürzen. Unseren Weg durch den Tag beten. Zeit ist sehr kostbar, denn unsere Zeit auf dieser Welt ist nur begrenzt (Vers 16). Wie nutzt du sie? Nutzt du sie sinnvoll oder verschwendest du sie? Also: denk über deine Zeitgestaltung nach!

Als nächstes fordert Paulus uns dazu auf, darüber nachzudenken, was Gott gerade alles für uns tut (Epheser 5, 17). Ganz klare Antwort: Gott ist gerade dabei, die Welt zu retten! Du musst dir unbedingt klarmachen, dass Gott größer ist als alle Sorgen, Ängste oder ungemütlichen Situationen, die vielleicht gerade in deinem Leben präsent sind. Ganz egal, was gerade in deinem Leben abgeht - Gott ist da, Gott ist nah. Überlasse Ihm deine Kämpfe, denn Gott ist mächtiger als alles andere und er wird sie für dich gewinnen.

Epheser 5, 18: Wir sollen uns nicht mit Alkohol betrinken, sondern vom Heiligen Geist "trinken". Zu Paulus Zeit hat man wirklich ewig gebraucht, um sich mit Alkohol zu betrinken, da er damals nicht ansatzweise so stark war, wie heute. Der Fokus liegt hier aber weniger auf dem Alkohol, als auf dem Heiligen Geist. Wie wird man erfüllt? Indem man lange und viel von ihm trinkt. Paulus möchte, dass wir vom Heiligen Geist erfüllt sind. Damit uns das gelingt, ist Gemeinschaft ein wichtiges Kriterium.

Damit sind wir beim nächsten Punkt in Paulus' Anleitung: das Miteinander - wir sind geschaffen für Gemeinschaft (Vers 19)! Wir leben in einer Zeit, in der es viele Einzelgänger gibt und viele Menschen sind erfüllt von Neid oder Hass auf andere Menschen. Gott möchte, dass wir ihn MITEINANDER preisen, Lobeslieder singen und gemeinsam beten. So erfüllen wir uns mit dem Heiligen Geist. Gott wirkt in unserem Leben und verankert sich.

Dazu hat Dom ein hammer Beispiel mitgebracht: Er füllte eine große Vase voll mit Tischtennisbällen. Die Vase steht für uns und die Bälle für schlechte Kommentare, Ängste, andere Menschen, Vorwürfe und und und... Dann füllte Dom diese Vase mit Wasser. Was passiert? Die Tischtennisbälle wurden mit steigendem Wasserspiegel immer weiter nach oben gedrückt, bis sie letztendlich kein Platz mehr hatten, da die Vase voller Wasser war. Genau das passiert auch mit uns, wenn wir uns mit dem Geist Gottes füllen: Kommentare, Sorgen, Krankheit, Menschen, Erwartungen und vieles mehr, das dich bedrückt hat, hat einfach kein Platz mehr, da jeglicher Platz vom Heiligen Geist gefüllt ist! Und jetzt kommt Dom‘s Lieblingsstelle: Er warf 2, 3 Tischtennisbälle in die mit Wasser gefüllte Vase. Natürlich schwimmen diese auf der Wasseroberfläche, statt auf den Boden zu sinken. Und genau so ist es auch bei uns! Die Dinge, die uns vorher Bauchschmerzen verursacht haben, schwimmen nur auf der Oberfläche. Da wir gefüllt sind mit Gottes Geist haben sie weder Platz noch Kraft, um sich richtig bei uns zu verankern. Ist das nicht mega cool?

Um mehr wie Jesus zu leben ist Dankbarkeit der Schlüssel (Vers 20). Sei dankbar für alles was du hast, denn nicht, absolut gar nichts ist selbstverständlich. Fehlende Dankbarkeit kann uns von Gott distanzieren. Das ist auch mit ein Grund, wieso so viele Ehen und Partnerschaften zu Bruch gehen. Man vergisst sein Gegenüber wertzuschätzen und Gott zu danken, diese Person in seinem Leben haben zu dürfen. Vorhin habe ich geschrieben, dass wir uns hinsetzen sollen und unseren Weg durch den Tag beten sollen. Genau das sollen wir auch mit Dankbarkeit machen. Sei dankbar für alles, auch wenn es in deinen Augen nur eine „Kleinigkeit“ ist.

Und zu guter letzt: Epheser 5, 21. Puh, dieser Vers ist für manchen erstmal ein kleiner Hieb in die Magengrube. Wir sollen uns anderen unterordnen? Was genau mein Paulus damit? Keine Panik! Wir sollen andere Menschen ermutigen, sie groß werden lassen. Wir sollen uns unterordnen, damit wir andere Menschen hochheben können. Ihnen ein gutes Gefühl geben und sie dadurch strahlen lassen. So wie Jesus es getan hat.

Nochmal zusammengefasst: Unser Ziel ist es, ein beständiges Leben wie Jesus zu führen.
Wie gelingt uns das? Denken, Lieben und Handeln wie Jesus. Dankbarkeit zeigen und weise sein. Unsere Zeit sinnvoll nutzen und andere Menschen groß machen.

..

What does it look like practically to follow Jesus in our daily lives? WHICH habits do we need to change radically? In the fourth and final part of our sermon series a new you Dom answered exactly this question.

Bible verses

Ephesians 5:1-2 New International Version (NIV)
5 1 Follow God’s example, therefore, as dearly loved children 2 and walk in the way of love,

just as Christ loved us and gave himself up for us as a fragrant offering and sacrifice to God.

Paul’s letter to the young church in Ephesus gives us a practical step by step instructions as to how we can live more and more like Jesus did. Consider the following question; how was last week for you? We’re there great high moments were you felt, really happy and at peace but also crazy lows , where everything around you seemed negative? Or was your week super easy and emotionally consistent?

What does an emotionally consistent life look like? And why is this so important for Christians? The first two verses cover this; follow God’s example in everything that you do. Don’t just be open and prepared to follow him on a Sunday at church but also on Monday and all the other days of the week. Does your life look like this? No? Then please read on! everything you need is in Paul’s step by step guide!

The first is wisdom. In Ephesians 5:15, Paul writes that we should not act as ignorant, but wise. We should take our time, think about ourselves and our lives, and not rush headlong into each new day. We should pray our way through the day. Time is very precious because our time in this world is limited (verse 16). How do you use your time? Do you use it wisely or do you waste it?

Next, Paul encourages us to think about what God is doing here and now for us today (Ephesians 5:17). The answer is clear God is saving the world! We should remember that God is greater than any worries, fears, or uncomfortable situations that may be present in your life. No matter what's going on in your life - God is here, God is near. Give him your battles,because God is more powerful than anything else and he will win them for you.

Ephesians 5:18: We should not get drunk with alcohol, but drink from the Holy Spirit. In Paul's time, it really a long time to get drunk on alcohol, as it was not as strong back then as it is today. But the focus here is actually not on the alcohol but rather on the Holy Spirit. How is does one become fulfilled? By drinking for a long time and a lot of it. Paul wants us to be filled with the Holy Spirit. For us to succeed, community with other believers is really important.

This brings us to Pauls next point: togetherness - we are made for fellowship (v. 19)! We live in a time when there are many loners and many people are filled with envy or hatred for other people. God wants us to praise Him together, sing praises and pray together. This is how we fill ourselves with the Holy Spirit. Then God can really work in our lives and we become anchored in him.

Dom illustrated this with a great example: he filled a big vase full of table tennis balls. The vase stands for us and the balls for bad comments, fears, other people, reproaches and and and ... Then Dom filled this vase with water. As he did this the table tennis balls were pushed upwards with increasing water level, until there was no space left for them and they were

pushed out. This is exactly what happens to us as we fill ourselves with the Spirit of God: comments, worries, illness, people, expectations, and the things which trouble us, just have no place left in our lives, since any place is filled with the Holy Spirit! And now for Doms favourite part; he threw 2, 3 table tennis balls into the water-filled vase. And of course, they floated on the surface of the water instead of sinking to the ground. And that's exactly how it is with us! The things that caused us pain initially before we filled ourselves with the spirit just float on the surface. These things have neither the space nor the strength to anchor themselves properly in our lives. Isn’t that cool?

To live more like Jesus, gratitude is the key (verse 20). Be grateful for everything you have, Lack of gratitude can distance us from God. That is also one of the reasons why so many marriages and partnerships become broken- so often we forget to be thankful and value our partners. Earlier, I wrote that we should sit down and pray our way through the day. That is exactly what we should do with gratitude. Be grateful for everything, even when something just seems like a very small insignificant blessing.

And last but not least: Ephesians 5, 21. Phew, this verse is for some a small slash in the stomach. We should subordinate ourselves to others? What exactly does Paul mean by this? Don’t panic! We should encourage other people to enable and help them grow. We should humble ourselves in order to raise other people up, make them feel good and let them shine, just as Jesus did.

So to summarise, our goal is to lead a consistent life like Jesus.
How do we do this? By thinking, loving and acting like Jesus. By showing gratitude and becoming more wise. By making good use of our time and empowering others. ....